nach oben
Dominique Busch (rechts) aus Waldshut-Tiengen und Dominik Bruntner aus Hochdorf werden zur Miss und Mister Baden-Württemberg in der Messe Karlsruhe in Rheinstetten (Baden-Württemberg) gekürt. Foto: Uli Deck/dpa
05.11.2016

Die Schönsten im Land – Miss und Mister Baden-Württemberg gewählt

Rheinstetten. Das Lächeln war immer da - und den Kandidaten auf der Bühne das Lampenfieber kaum anzumerken. Nach einem langen Abend im Scheinwerferlicht zeigten sich Dominique Busch und Dominik Bruntner sichtlich erleichtert: Die Schülerin aus Waldshut-Tiengen (21) und das Model aus Hochdorf bei Stuttgart (23) haben den Titel der Miss und des Mister Baden-Württemberg gewonnen. In der Messe Karlsruhe (Rheinstetten) setzten sie sich am Freitagabend jeweils gegen neun weibliche und elf männliche Bewerber durch.

Bildergalerie: Die Schönsten im Land – Miss und Mister Baden-Württemberg gewählt

Die Freude bei den Gewinnern war groß: «Mir fällt ein Stein vom Herzen», sagte Bruntner. Der 23-Jährige wurde letztes Jahr Dritter – nun hat es geklappt. Auch Miss Baden-Württemberg Dominique, die bereits die Wahl zur Miss Schwarzwald gewann, erzählte: «Man ist so nervös und wartet nur darauf, dass der eigene Name verkündet wird.» Die beiden qualifizierten sich mit ihrem Sieg für die Miss Germany Wahl 2017 und die Wahl zum Mister Germany.

Als Miss Pforzheim ist bei der Miss Wahl am Freitagabend die Industriekauffrau Britta Scholz angetreten. Diese setzte sich in einem Online-Voting im vergangenen Monat gegen ihre Mitbewerberinnen bei der Wahl zur Miss Pforzheim durch.

Vor Freunden, Familie und interessierten Besuchern präsentierten sich die Kandidaten in mehreren Durchgängen. Eine Vorstellungsrunde in Abendkleidern und Anzug war dabei, ein Schaulaufen im schwarzen Badeanzug und oberkörperfrei in Jeans für die Männer gehörte dazu. Im Publikum brachen immer wieder Applaus und Anfeuerungsrufe aus – jeder der Teilnehmer hatte Unterstützer mitgebracht. In der achtköpfigen Jury waren Fachleute aus dem Schönheits- und Gesundheitsbereich.

Die Zeit für Hobbys wird für die Schönsten im Land nun wahrscheinlich knapper. Die 21-jährige Busch, die bald ihr Fachabitur machen wird, liebt Sport und Rock 'N Roll. Bruntner mag Fußball und Fitness. Die Schülerin will alles erst einmal auf sich zukommen lassen: «Mal schauen, was kommt. Es gibt viele Möglichkeiten.» Denn bei den Miss-Wahlen drehe sich in der Tat nicht alles um das Aussehen. Viel mehr gehe es um die Ausstrahlung der Kandidaten und wie sie sich präsentierten, berichtete der Veranstalter, die Miss Germany Corporation.

Zweitplatzierte bei dem Schönheitswettbewerb wurden die 17-jährige Schülerin Loara Pecoraro und der 22 Jahre alte Sportwissenschaftsstudent Maurice Lassl. Den dritten Platz belegten die Projektmanagerin Sabrina Lawson (22) und der Unternehmer Fabian Fröhlich (24).