nach oben
In diesem Haus in Albstadt soll ein 46-Jähriger ein älteres Ehepaar tagelang festgehalten und dann erstochen haben.
In diesem Haus in Albstadt soll ein 46-Jähriger ein älteres Ehepaar tagelang festgehalten und dann erstochen haben. © dpa
10.04.2014

Doppelmord: Albstädter Ehepaar tagelang festgehalten und erstochen

Albstadt/Hechingen. Das getötete Ehepaar aus Albstadt (Zollernalbkreis) wurde erstochen. Das teilten Polizei und Staatsanwaltschaft am Donnerstag in Hechingen mit. Wegen zweifachen Mordes an dem Ehepaar wird gegen einen 46 Jahre alten Mann ermittelt, der vom 21. bis 24. März das Paar in seiner Gewalt gehabt haben soll.

Nachdem er den 81-jährigen Unternehmer und seine 76 Jahre alte Ehefrau mehrere Tage lang festgehalten hatte, soll der Tatverdächtige sie schließlich brutal erstochen haben. Laut dem Ergebnis der Obduktion starb die Ehefrau an einem tödlichen Messerstich, der Ehemann an einem Messerstich, beziehungsweise massiver stumpfer Gewalt.

Beamte fanden die Leichen der Eheleute in ihrem Haus, nachdem deren Kinder vergeblich versucht hatten, ihre Eltern zu erreichen.

Ein Zeuge brachte die Fahnder schließlich auf richtige Spur: Der mutmaßliche Doppelmörder war zwei Tage vor der Tat und am Morgen des Leichenfunds mit dem Wagen des 81-jährigen Opfers zu einer Sparkasse gefahren und hatte dort - maskiert mit einer Decke - Geld abgehoben. In einer der Filialen wurde er dabei beobachtet, es gibt Videoaufnahmen. Dieser Unbekannte konnte nach weiteren Zeugenaussagen als der 46-jährige Tatverdächtige identifiziert werden. Bei Wohnungsdurchsuchungen konnten unter anderem Gegenstände der beiden Opfer sichergestellt werden. Im Haus der Getöteten wurde DNA des Verdächtigen gesichert.

Bei bundesweiten Fahndungsmaßnahmen ist es Kräften der Bundespolizei und des Polizeireviers Hechingen in der Nacht auf den 3. April schließlich gelungen, den als gefährlich eingestuften Tatverdächtigen festzunehmen. Der 46-Jährige war in einem Zug von Tübingen in Richtung Hechingen unterwegs, als er von einer Streife der Bundespolizei festgestellt und nach Eintreffen von Verstärkung festgenommen werden konnte.