nach oben
24.04.2014

Doppeltes Pech: Reh und Wildschwein rammen Auto

Ettlingen. Doppeltes Pech hatte am Mittwoch kurz vor Mitternacht ein 61-jähriger Autofahrer, als er mit seinem Fahrzeug zuerst mit einem Reh und daraufhin mit einem Wildschwein zusammenstieß.

Er war auf der Landesstraße 566 von Ettlingen kommend in Richtung Rheinstetten-Mörsch unterwegs, als er zunächst mit einem Reh zusammenprallte, das unvermittelt aus einem angrenzenden Waldgebiet auf die Fahrbahn gesprungen war. Nach der Unfallaufnahme durch eine Polizeistreife setzte der Mann seine Fahrt fort. Gerade einmal 200 Meter weit war er gefahren, als ein Wildschwein auf die Straße sprang, das Auto ebenfalls rammte und somit erneut die Weiterfahrt des Pechvogels verhinderte. Nachdem auch dieser Unfall aufgenommen und der zuständige Jagdpächter informiert worden war, konnte der Autofahrer endlich seine Fahrt fortsetzen. Der durch die beiden Kollisionen entstandene Fahrzeugschaden wird auf rund 2000 Euro geschätzt