nach oben
Drei Tote nach Absturz von Kleinflugzeug © dpa
20.08.2013

Drei Männer sterben nach Flugzeugabsturz

Kirchdorf. Beim Absturz eines Kleinflugzeugs nahe der baden-württembergisch-bayerischen Grenze sind am Montag drei Männer ums Leben gekommen. Die Absturzursache ist bislang völlig unklar, die Ermittlungen der Bundesstelle für Flugunfalluntersuchung laufen, wie die Polizei mitteilte.

Bildergalerie: Absturz eines Kleinflugzeugs - Drei Tote

Es habe sich um einen sogenannten Einweisungsflug für neue Technik gehandelt. An Bord waren zwei 32-Jährige aus Bayern, von denen einer flog, und ein 54-Jähriger aus Baden-Württemberg. Genauere Angaben machte die Polizei nicht.

Augenzeugen hatten den Absturz gegen 16.10 Uhr gemeldet. Das Flugzeug war bei Kirchdorf-Oberopfingen in einen Wald zwischen der Autobahn 7 und der Iller gestürzt. Laut Polizei war die Maschine erst kurz vorher am Flugplatz Laupheim (Kreis Biberach) gestartet. Das einmotorige Flugzeug gehörte dem Flugsportverein Laupheim. Es blieb bei dem Absturz nahezu in einem Stück. Womöglich soll es am Dienstag geborgen werden.