nach oben
© Symboldbild: dpa
10.10.2011

Drei Polizisten bei Widerstandshandlungen verletzt

Karlsruhe. Drei Polizeibeamte sind am Wochenende bei Einsatzmaßnahmen im Stadtgebiet Karlsruhe von gewalttätigen Personen verletzt worden. Zwei Beamte wurden dabei so stark verletzt, dass sie ihren Dienst abbrechen mussten.

Am späten Samstagabend sollte ein 33-jähriger Autofahrer in der Kaiserstraße einer Kontrolle unterzogen werden. Da der sofort aggressiv auftretende Mann auf die Weisungen der Polizeibeamten nicht reagierte und zudem mit seinem Auto davonfahren wollte, wollte ein Beamter den Schüssel des Fahrzeuges aus dem Schloss ziehen. Der Fahrer ergriff dabei die Hand des Polizisten und bog ihm einen Finger derart heftig um, dass er einen Fingerinnenbandabriss davontrug.

Ebenfalls dienstunfähig verletzt wurde ein Beamter in der Nacht zum Sonntag bei einem Einsatz in einer Diskothek an der Kaiserallee. Dort musste gegen einen aus der Disko verwiesenen, alkoholisierten Mann eingeschritten werden. Dabei wehrte sich der Mann so heftig, dass sich ein Beamter am Knie verletzte. Erst insgesamt drei Polizeibeamten gelang es letztlich, den Mann festzunehmen.

Wieder in Zusammenhang mit dem Einsatz im Umfeld einer Disko stand die Verletzung eines Polizisten am Sonntagmorgen an der Gablonzer Straße. Dort wollte sich ein 33-jähriger Mann mit den Worten „Nix macht ihr“ einer Polizeikontrolle entziehen. Im weiteren Verlauf kam es zu einem Gerangel, bei dem der athletisch gebaute Mann um sich schlug und einem am Boden liegenden Polizeikommissar den Hals zudrückte. Erst nach dem Eintreffen weiterer Streifen gelang es, den Mann festzunehmen. Alle Festgenommen, die teilweise wegen ihrer Alkoholisierung in Gewahrsam genommen werden mussten, erwartet nun ein Strafverfahren wegen Körperverletzung, Widerstands gegen Vollstreckungsbeamte und Beleidigung. pol