nach oben
In Neuffen ist ein Dreijähriger (Symbolbild) alleine in der Unterhose zum Bahnhof gewackelt und in einen Zug eingestiegen. In Nürtigen war seine Entdeckungstour allerdings beendet.
In Neuffen ist ein Dreijähriger (Symbolbild) alleine in der Unterhose zum Bahnhof gewackelt und in einen Zug eingestiegen. In Nürtigen war seine Entdeckungstour allerdings beendet. © Symbolbild: dpa
21.09.2012

Dreijähriger in Unterhose auf Entdeckungstour

Was machen Dreijährige, wenn es ihnen langweilig wird und der Fernseher nicht läuft? Sie gehen auf Erkundungstour. Ein kleiner Junge aus Neuffen hat es dabei allerdings etwas übertrieben. In der Unterhose ist der unternehmungslustige Dreikäsehoch losmarschiert und mit dem Zug bis Nürtingen gefahren. Dort beendete die Polizei den Entdeckerdrang des Dreijährigen.

Der Bub war bei seinem Opa zu Besuch. Als dieser einen Moment kurz abgelenkt war, spazierte der Kleine zur offenen Terrassentür hinaus. Anschließend marschierte er zum Bahnhof, stieg in die „Tälesbahn“ ein und fuhr nach Nürtingen.

Einem aufmerksamen Fahrgast fiel der leicht bekleidete Junge - er trug nur eine Unterhose und ein T-Shirt - auf. Der 45-Jährige verständigte die Polizei. Der Ausreißer wurde von den Beamten am Bahnhof in Nürtingen empfangen und zum nahegelegenen Revier mitgenommen.

Die Großeltern hatten das Fehlen mittlerweile bemerkt und zunächst vergeblich nach ihm gesucht. Um 12.45 Uhr riefen sie bei der Polizei an und die Oma konnte kurze Zeit später ihren Enkel freudig auf dem Revier abholen. Ob der Kleine nun als möglicher Schwarzfahrer mit Konsequenzen rechnen muss, ist nicht bekannt. pol/tok