nach oben
13.03.2014

Dreister Dieb: Nach Vernehmung auf Polizeirevier gleich wieder gestohlen

Karlsruhe. So dreist sind nur wenige: Ein 38-Jähriger hat am Mittwochnachmittag nach zwei verübten und von der Polizei bearbeiteten Ladendiebstählen nach seiner Vernehmung als Beschuldigter das Karlsruher Polizeirevier Marktplatz verlassen und seinen Beutezug ungehindert fortgesetzt.

Nach einer weiteren Diebestour in der Karlsruher Innenstadt ordnete der zuständige Haftrichter am Donnerstag die von der Staatsanwaltschaft Karlsruhe beantragte Untersuchungshaft gegen den aus Algerien stammenden Mann an.

Ein Ladendetektiv hatte den 38-Jährigen bereits am Nachmittag dabei ertappt, als er Turnschuhe im Wert von 55 Euro unbezahlt mitnehmen wollte. Als sich der Detektiv auf dem Weg zum nächstgelegenen Polizeirevier zur Übergabe des Diebstahlsprotokolls befand, kreuzte sich sein Weg mit dem Dieb erneut; diesmal hatte er gestohlene Schuhe im Wert von 170 Euro bei sich. Nunmehr wurde umgehend die Polizei hinzugerufen.

Nach der Anzeigenbearbeitung durch das Polizeirevier Karlsruhe-Marktplatz kam der Langfinger zunächst wieder auf freien Fuß, bis ihn gegen 19.45 Uhr in einem Modegeschäft an der Kaiserstraße erneut ein Ladendetektiv beim Diebstahl einer Lederjacke ertappte. Zudem führte er jetzt noch eine weitere entwendete Lederjacke aus einem anderen Geschäft im Wert von 400 Euro bei sich, sodass sich das gesamte Diebesgut auf einen Betrag von über 800 Euro summierte.

Der Inhaftierte verfügt über keinen festen Wohnsitz und muss sich nun wegen Verdacht des gewerbsmäßigen Ladendiebstahls verantworten.