handschellen-slider-neu-seibel
 

Dumm gelaufen: Frustrierender Abend für Möchtegern-Autodieb

Ubstadt-Weiher. Ein 26-jähriger Mann versuchte am Samstagabend auf einem Rastplatz an der A5 bei Ubstadt-Weiher gleich drei Fahrzeuge in seine Gewalt zu bekommen. Dabei stellte er sich jedoch reichlich dämlich an, weshalb er zu Fuß flüchten musste. Und das klappte auch nicht. 

Nach ersten Ermittlungen fuhr der Beschuldigte im Fahrzeug einer Bekannten mit. Diese war wiederum im Konvoi mit der Ex-Freundin des Mannes unterwegs, die in einem zweiten Auto hinterherfuhr. Bei einer Rast auf der A5 bei Ubstadt-Weiher gegen 21 Uhr versuchte der 26-Jährige zunächst das Auto der Ex-Freundin in seine Gewalt zu bekommen. Als dies wegen Gegenwehr misslang, ging er auf die Bekannte los und versuchte, ihr die Fahrzeugschlüssel ihres Wagens zu entreißen. Auch dieser Versuch blieb ohne Erfolg.

Da er offenbar mit Frauen so seine Probleme hatte, wählte er einen 32 Jahre alten Autofahrer als nächstes Opfer aus. Der parkte allerdings aufgrund einer Panne auf dem Rastplatz. Der aggressive 26-Jährige zerrte den Autofahrer aus seinem Fahrzeug und versuchte, das liegengebliebene Auto zu starten. Das war jedoch technisch nicht mehr möglich, weshalb der Frustrationsgrad des Möchtegern-Autodiebs wohl in besondere Höhen schoss.

Doch es sollte noch schlimmer für ihn kommen. Als der Täter die bereits informierte Polizei wahrnahm, flüchtete er in ein angrenzendes Waldgebiet. Doch untertauchen konnte er auch nicht. Mit Hilfe eines Polizeihubschraubers und Polizeidiensthunden wurde der 26-Jährige festgenommen. Die Hintergründe zu den Tathandlungen sind derzeit noch unklar.