nach oben
© dpa
10.09.2013

EC-Karten-Daten ausgespäht: Zwei Bulgaren verhaftet

Balingen/Zollernalbkreis. Dank eines aufmerksamen Bankomat-Benutzers, ist es der Kripo Balingen gelungen, zwei bulgarische Männer zu verhaften, die einen Bankautomaten manipuliert haben. Ein Kunde stellte am Freitag an einem Bankautomat im Balinger Industriegebiet fest, dass mit dem Gerät etwas nicht stimmte und teilte seine Beobachtung umgehend der Bank mit. Nach einer Untersuchung des Geräts wurde festgestellt, dass an dem Automaten technische Veränderungen vorgenommen wurden, um damit EC-Karten-Daten von Bankkunden auszuspionieren. Ferner wurde festgestellt, dass eine Minikamera installiert wurde, um die Eingabe der Geheimzahl einsehen zu können.

Die Ermittlungen der Polizei ergaben, dass ein männliche Person am selben Morgen den Automaten manipulierte, indem er eine Skimming-Einrichtung am Karteneinzugsschacht des Bankomaten anbrachte. Dadurch wurde es ihm ermöglicht, EC-Karten-Daten bei Geldabhebungen auszulesen und zu speichern. Mit den dadurch erlangten Daten sollten Kartenduplikate erstellt werden, um damit Bargeldabhebungen, insbesondere im Ausland, tätigen zu können.

Durch eine Observation des Tatorts durch die Kriminalpolizei gelang es, beide Täter festzunehmen. Den Beamten fiel ein Fahrzeug mit Münchner Kennzeichen auf, das dann gegen 15 Uhr auf der B463 zwischen Albstadt und Straßberg angehalten wurden. Im Fahrzeug wurden entsprechende Beweismaterialien für die Manipulation an dem Bankomaten gefunden. Die beiden 40- und 44-jährigen Männer wurden dem Richter vorgeführt.

Ein größerer Schaden konnte durch den aufmerksamen Bankkunden verhindert werden. Banken und die Polizei warnen die äußeren Beschaffenheit der Automaten vor der Benutzung immer zu prüfen und Auffälligkeiten umgehend zu melden.

Generell gilt für Kartennutzer in jedem Fall bei Eingabe der PIN stets darauf zu achten, dass niemand den Vorgang beobachtet, angebliche Helfer auf Distanz bleiben und das Eingabefeld möglichst abgedeckt wird.

Leserkommentare (0)