nach oben
25.02.2014

Ehemann erstochen, Sohn schwer verletzt: 67-Jährige soll psychisch krank sein

Steinheim an der Murr. Ersten vorläufigen Untersuchungen zufolge kann derzeit nicht ausgeschlossen werden, dass eine psychische Erkrankung eine 67-Jährige dazu gebracht hat, in den späten Abendstunden des 7. Februar in ihrem Wohnhaus in Steinheim an der Murr ihren 71 Jahre alten Ehemann und den 43-jährigen Sohn angegriffen zu haben. Dabei wurde ihr Mann tödlich verletzt; ihr Sohn kam mit schweren Verletzungen in ein Krankenhaus.

Der Sohn wurde zwischenzeitlich wieder aus dem Klinikum entlassen und befindet sich auf dem Weg der Besserung. Die 67-Jährige, die sich im Anschluss an die Tat selbst schwer verletzte, wurde nach Erlass eines Haftbefehls in ein Vollzugskrankenhaus eingewiesen. Da erste Untersuchungen von einer psychischen Erkrankung ausgehen, wurde die Frau einstweilen in einem psychiatrischen Krankenhaus untergebracht. Eine ärztliche Begutachtung der 67-Jährigen soll die Frage ihrer Schuldfähigkeit klären. Sie macht keine Angaben zum Tatvorwurf.