nach oben
Foto: Symbolbild
Foto: Symbolbild © dpa
22.06.2017

Ein Auge verbunden - 92-Jähriger fährt in Haltestellenhäuschen

Freiburg (dpa/lsw) - Ein 92-Jähriger ist in Freiburg mit seinem Wagen rückwärts in das Häuschen einer Straßenbahnhaltestelle gefahren und hat einen Jugendlichen verletzt.

Der Autofahrer hatte am Mittwochabend versucht aus einer Hofeinfahrt auszuparken und fuhr in die Rückwand der Häuschens, wie die Polizei am Donnerstag mitteilte. Die Scheibe der Haltestelle platzte. Ein 13-Jähriger, der dort wartete, erlitt eine Schnittwunde an der Wade und kam in ein Krankenhaus.

Ein Auge des 92-Jährigen war laut Polizei aus medizinischen Gründen verbunden, daher war seine Sicht eingeschränkt. Der Führerschein des 92-Jährigen wurde auf Anordnung der Staatsanwaltschaft Freiburg einbehalten.

Isis
22.06.2017
Ein Auge verbunden - 92-Jähriger fährt in Haltestellenhäuschen

Deutschland traut sich nix. In vieln Ländern müssen Alte den Extra-Test machen. Doch nicht in Deutschland. Schlamper-Staat. mehr...

beckhpi
22.06.2017
Ein Auge verbunden - 92-Jähriger fährt in Haltestellenhäuschen

[QUOTE=Isis;278490]Deutschland traut sich nix. In vieln Ländern müssen Alte den Extra-Test machen. Doch nicht in Deutschland. Schlamper-Staat.[/QUOTE] Trotz unkorrektem und sehr gefährlichem Verhalten des älteren Mannes, sollte Sie etwas mehr Höflichkeit walten lassen und nicht ständig darauf hinweisen, woher Sie stammen oder wessen Geistes Kind Sie sind. mehr...