nach oben
Ein Toter und sieben Verletzte bei Feuer in Hochhaus.
Ein Toter und sieben Verletzte bei Feuer in Hochhaus © dpa
22.12.2014

Ein Toter und sieben Verletzte bei Feuer in Hochhaus

 

 

Schwäbisch-Gmünd. Bei einem Feuer in einem Hochhaus in Schwäbisch-Gmünd (Ostalbkreis) ist ein 79-jähriger Mann ums Leben gekommen, mindestens sieben weitere Menschen wurden verletzt. Der 79-Jährige wurde leblos im Treppenhaus gefunden, ein Notarzt konnte nur noch seinen Tod feststellen, wie ein Polizeisprecher in Aalen mitteilte. Der Sachschaden geht in die Hunderttausende.

Das Feuer war ersten Erkenntnissen zufolge am frühen Montagmorgen im ersten Geschoss des neunstöckigen Gebäudes ausgebrochen. Was genau den Brand ausgelöst hatte, war zunächst unklar.

Gegen 4.30 Uhr gingen nach Polizeiangaben die ersten Notrufe ein, die einen Hochhausbrand im Stadtteil Oberbettringen meldeten. Beim Eintreffen der ersten Einsatzkräfte saßen einige Bewohner in den oberen Stockwerken fest, weil sich dichter Rauch im Treppenhaus ausbreitete. Feuerwehrleute brachten die eingeschlossenen Bewohner mit Hilfe von Rettungsmasken aus dem Gebäude. Andere kletterten über eine Drehleiter ins Freie. Insgesamt rettete die Feuerwehr etwa 50 Menschen.

Viele der Bewohner erlitten nach Polizeiangaben Rauchvergiftungen und wurden in Kliniken gebracht. Mehr als 40 kamen zwischenzeitlich in einer nahen Schule unter. Ob und wann sie in ihre Wohnungen zurückkehren können, war noch ungewiss.

Die Polizei geht davon aus, dass bis zu vier Wohnungen vorerst unbewohnbar sein könnten. Rund 200 Rettungskräfte rückten zu dem Einsatz an. Die Kriminalpolizei Aalen nahm Ermittlungen zur Brandursache auf.