nach oben
Zu dick, zu unbeweglich: Ein Einbrecher hat sich so fest in einer Trockenbauwand verkeilt, dass er nicht mehr frei kam.Die Polizei hatte leichtes Spiel bei der Festnahme.
Zu dick, zu unbeweglich: Ein Einbrecher hat sich so fest in einer Trockenbauwand verkeilt, dass er nicht mehr frei kam.Die Polizei hatte leichtes Spiel bei der Festnahme. © Symbolbild: dpa
13.11.2012

Einbrecher bleibt in Trockenbauwand hängen

Dumm gelaufen: Ein Einbrecher hat sich der Polizei quasi „auf einem Silbertablett serviert“. Nach Angaben der Ermittler vom Dienstag war der 25-Jährige bei seinem Beutezug am Samstag in einer Wand steckengeblieben, wo ihn die Polizei einfach einsammeln konnte.

Der Langfinger hatte zuerst die Glastür zu einer Wohnung in der Ulmer Innenstadt eingeschlagen, die derzeit umgebaut wird. Als er sich durch den Zwischenraum einer Trockenbauwand zwängen wollte, ging nichts mehr. Ein Nachbar hörte Geräusche und rief die Polizei. Die Ermittler befreiten den Mann. Er muss sich nun unter anderem wegen Einbruchs und Sachbeschädigung verantworten. Ob er für einen nächsten Einbruch schon mit einer Diät plant, ist nicht bekannt. dpa

Leserkommentare (0)