nach oben
19.11.2013

Einbrecher fällt in Teich - Triefspuren werden zum Verhängnis

Sindelfingen. Ein Einbrecher ist in der Nacht zum Dienstag in Sindelfingen bei einem Einbruch ertappt worden und bei der überstürzten Flucht in einen Teich gefallen. Die Triefspuren, die der 20-Jährige dummerweise hinterließ, führte die Polizei direkt vor seine Wohnungstür.

Der junge Mann wollte nachts in ein Haus einbrechen, dass gerade Mal 100 Meter von seiner Wohnung entfernt war. Der Hausbesitzer hörte Geräusche und entdeckte den 20-Jährigen in seinem Wohnzimmer. Dieser ergriff vor Schreck sofort die Flucht durch die Terrassentür, nahm das unfreiwillige Bad im Teich, kletterte über einen Zaun und lief dann davon. Wenige Minuten später klingelte dann auch schon die Polizei bei dem Verdächtigen, die einfach den Spuren gefolgt waren. Total durchnässt und sogar noch mit Wasser in den Schuhen wurde der vermutlich unter Alkohol und Drogen stehende Mann widerstandslos festgenommen. Die Polizei überprüft nun, ob der Verdächtige, der wegen Diebstählen bereits bekannt ist, noch für weitere Fälle in Betracht kommt.