nach oben
Ein dreister Einbrecher hat sich von der Anwesenheit der Hausbewohner nicht stören lasste und suchte seelenruhig nach Diebesgut.
Ein dreister Einbrecher hat sich von der Anwesenheit der Hausbewohner nicht stören lasste und suchte seelenruhig nach Diebesgut. © Symbolbild: dpa
13.09.2013

Einbrecher lässt sich von anwesenden Bewohnern nicht stören

Karlsruhe. Trotz Anwesenheit der Bewohner hat sich in der Nacht zum Freitag ein dreister Einbrecher seelenruhig in einem Haus in der Karlsruher Oststadt umgesehen und ein Smartphone, ein weißes Laptop sowie einen Geldbeutel mit rund 70 Euro, Personalpapieren und EC-Karten geklaut. Erst als ihn der Besitzer bemerkte, ergriff er die Flucht.

Der Unbekannte war im Hinterhof des Hauses auf eine 3,80 Meter hohe Werkstatthalle geklettert und von dort aus auf den Balkon gelangt, wo die Tür offen stand.

 Als der Besitzer gegen 3 Uhr durch verdächtige Geräusche wach wurde, erkannte er im Flur eine männliche Gestalt. Als der Geschädigte nach einiger Zeit in die Hände klatschte, ergriff der Eindringling durch ein Küchenfenster die Flucht. Nach weiterem Klettern und einem Sprung in die Tiefe gelang es dem Einbrecher schließlich unerkannt zu entkommen.

Eine Fahndung der Polizei führte möglicherweise auch deshalb nicht zum Erfolg, weil der unter dem Eindruck des Geschehenen stehende Wohnungsbesitzer erst rund eine Stunde später Anzeige erstattete.

Von dem Unbekannten ist lediglich bekannt, dass er zwischen 170 und 180 cm groß ist und mit einem hellen Oberteil und einer dunklen Hose bekleidet war.

Die Beamten des Polizeireviers Oststadt bitten unter Telefon 939-4211 um Hinweise über verdächtige Wahrnehmungen.