nach oben
20.09.2012

Eingeschaltete Elektrogeräte verursachen Hausbrand

Mit sieben Fahrzeugen und 27 Wehrleuten ist die Freiwillige Feuerwehr Bietigheim-Bissingen am Donnerstag um 2.50 Uhr ausgerückt, um einen Wohnhausbrand zu bekämpfen. Wie sich anschließend herausstellte, waren in der Küche eines Wohnhauses in Bietigheim-Bissingen eine Herdplatte und der Backofen eingeschaltet, was wohl die Ursache für den Brand gewesen ist.

Der Wohnungsinhaber und dessen Nachbar versuchten, den Brand in der Küche mit einem Wasserschlauch und einem Feuerlöscher zu bekämpfen. Daraufhin traf die Feuerwehr ein, die die Löscharbeiten fortführte.

Die beiden Hausbewohner, eine 78 Jahre alte Frau und ihr 84-jähriger Ehemann, sowie der helfende 42 Jahre alte Nachbar, kamen mit leichten Rauchgasvergiftungen ins Krankenhaus. Das Gebäude wurde von der Feuerwehr belüftet. Der Sachschaden beläuft sich auf rund 20.000 Euro.