nach oben
Bewegung hält warm: Ob das beim Silvesterschwimmen im Bodensee auch geklappt hat, ist allerdings nicht gewiss. Foto: dpa
Bewegung hält warm: Ob das beim Silvesterschwimmen im Bodensee auch geklappt hat, ist allerdings nicht gewiss. Foto: dpa
30.12.2016

Eiskaltes Vergnügen: Silvesterschwimmen im Bodensee

Das Land plant zehn Radschnellwege bis zum Jahr 2025

Mit Zipfelmütze und einer Fackel in der Hand ab in die winterlichen Fluten: Am 44. Silvesterschwimmen im Bodensee haben sich 200 Hobbysportler beteiligt, denen die Kälte wenig ausmacht. Die Rettungs-und Sportschwimmer stiegen am Donnerstagabend in Neoprenanzügen und mit Taucherbrillen in das eisige Wasser, das eine Temperatur von etwa sechs Grad hatte. Das Event startete am Konstanzer Hafen. Die Wagemutigen schwammen an der Promenade vorbei 900 Meter bis zum Strandbad. Auf dem Weg zündeten viele der Schwimmer Feuerwerkskörper an, die auf Flößen angebracht waren. Für die Strecke brauchten sie ungefähr eine halbe Stunde.