nach oben
Bei einem Unfall mit einem Reisebus sind elf Menschen verletzt worden.
Bei einem Unfall mit einem Reisebus sind elf Menschen verletzt worden. © dpa
13.08.2013

Elf Verletzte bei Unfall mit Reisebus

Aalen/Hüttlingen (dpa/lsw) - Auf der Fahrt in einen Freizeitpark ist ein Reisebus am Dienstag nahe Aalen (Ostalbkreis) frontal mit einem entgegenkommenden Wagen zusammengestoßen. Dabei wurden elf Menschen verletzt. Darunter waren nach Angaben der Polizei vier Kinder, die leicht verletzt wurden. Der 25-jährige Autofahrer erlitt schwerste Verletzungen. Er war aus noch unbekannter Ursache auf die Gegenfahrbahn geraten und ungebremst in den Bus gekracht.

Die Polizei sperrte die Bundesstraße 29 nach Hüttlingen für mehrere Stunden. Fast 100 Helfer von Rotem Kreuz und Feuerwehr rückten aus. Der Sachschaden wird auf rund 80 000 Euro geschätzt.

Im Reisebus waren laut Polizei 29 Fahrgäste im Alter von 7 bis 99 Jahre. Acht von ihnen sowie der Busfahrer wurden verletzt, darunter auch die fast Hundertjährige.

Kurz vor 8 Uhr war das Auto frontal gegen den Reisebus gekracht. Nach ersten Erkenntnissen der Polizei leitete der Busfahrer noch eine Vollbremsung ein, während der junge Mann am Steuer des Wagens nicht auf die Gefahr reagierte. Sein 60-jähriger Beifahrer erlitt bei dem Zusammenstoß schwere Verletzungen. Der Bus prallte in die Leitplanke, die er auf rund 15 Metern komplett beschädigte.