nach oben
Zuerst wurden am Mittwoch in Norddeutschland Flughäfen geschlossen. Jetzt öffnen sie wieder.
Zuerst wurden am Mittwoch in Norddeutschland Flughäfen geschlossen. Jetzt öffnen sie wieder. © dpa
Die Aschewolke eines isländischen Vulkans hat nun auch den Stuttgarter Flughafen betroffen. Flüge nach Norddeutschland wurden gestrichen.
Die Aschewolke eines isländischen Vulkans hat nun auch den Stuttgarter Flughafen betroffen. Flüge nach Norddeutschland wurden gestrichen. © dpa
25.05.2011

Entwarnung bei Vulkanasche: Flughäfen geöffnet

STUTTGART. Wegen der Aschewolke über Norddeutschland sind am Mittwoch zwölf Flüge von und nach Stuttgart ausgefallen. Am Stuttgarter Flughafen waren nach Angaben eines Sprechers rund 800 Passagiere betroffen. Inzwischen ist der Bremer Flughafen wieder geöffnet, die Flughäfen in Hamburg und Berlin werden folgen

Die Verbindungen nach Hamburg, Bremen, Westerland und Berlin-Tegel wurden in Stuttgart bis 18 Uhr gestrichen, weil dort keine Flugzeuge starten oder landen bis zur Mittagszeit keine Flüge landen durften.

Die Aschewolke hat sich am Mittwoch auch auf den Frankfurter Flughafen ausgewirkt. In Frankfurt fielen deshalb 26 Passagierflüge vor allem nach Norddeutschland aus, sagte ein Sprecher des Flughafenbetreibers Fraport.

Auch Fluggäste mit Ziel Berlin mussten sich auf Ausfälle einstellen. Am Morgen wurden bereits 16 Flüge aus und in die Hauptstadt gestrichen. Die Deutsche Flugsicherung empfahl allen Passagieren in Richtung Norden, sich bei ihren Fluggesellschaften über den aktuellen Flugplan zu erkundigen.

Die Aschewolke des isländischen Vulkans Grímsvötn hatte bereits am Dienstag vor allem in Großbritannien zu zahlreichen Flugausfällen geführt. dpa