nach oben
Ein 50 Zentimeter langes Krokodil haben Eppinger Polizisten aus dem Wasser gefischt. Es blieb völlig ruhig und zappelte bei der Festnahme kein bisschen. Kein Wunder, es war aus Kunststoff.
Ein 50 Zentimeter langes Krokodil haben Eppinger Polizisten aus dem Wasser gefischt. Es blieb völlig ruhig und zappelte bei der Festnahme kein bisschen. Kein Wunder, es war aus Kunststoff. © Polizei
08.09.2013

Eppinger Polizei fischt Krokodil aus Elsenz-Zufluss - Jagdtrophäe hängt im Revier

Nach der kurzzeitig zum Mediensommerhit gewordenen bisswütigen Alligatorschildkröte im Allgäuer Irsee wird wohl immer noch gesucht. Da waren Eppinger Polizisten bei der Jagd auf ein gefährliches Krokodil in einem Zufluss der Elsenz in Eppingen wesentlich schneller und erfolgreicher. Jetzt hängt das 50 Zentimeter große Exemplar als Jagdtrophäe im Polizeirevier.

Es gibt Polizeinotrufmeldungen, da fragen die Beamten am Telefon lieber zweimal nach dem Wahrheitsgehalt der Wahrnehmungen. Als eine Spaziergängerin der Polizei meldete, dass sie in einem Zufluss der Elsenz ein kleines Krokodil im Wasser liegen gesehen habe, staunten die Beamten nicht schlecht. Da der Dame durchaus bewusst war, wie abwegig ihre Wahrnehmung aufgefasst werden könnte, machte sie kurzum mit ihrem Mobiltelefon ein Bild und schickte dies der Polizei.

Auch die Beamten glaubten ihren Augen kaum zu trauen. Zwei Polizisten gelang es, das etwa 50 Zentimeter große Tier mit einer Fangleine aus dem Wasser zu fischen. Erst als das Krokodil sich noch immer nicht bewegt hatte, wurde den erleichterten Ordnungshütern schnell klar, dass es sich um kein lebendiges, sondern ein Krokodil aus Kunststoff handelte. Die täuschend echt aussehende Nachbildung hat nun im Polizeirevier ein neues Zuhause gefunden, wo es sicherlich nicht die schlechtesten Chancen hat, ein Maskottchen zu werden.