nach oben
07.05.2013

Erfundene Zwangsheirat: Rentner zahlt Trickbetrügerin 11.000 Euro

Karlsruhe. Eine 29-Jährige und Ihre Gehilfin haben einen Rentner aus Durmersheim mit einer angeblichen Zwangsheirat um mehrere tausend Euro betrogen, indem sie ihm von einer angeblich anstehenden Zwangsheirat erzählten. Die beiden Frauen hatten sich am 23. April 2013 mittels des sogenannten Glaswasser-Tricks Zugang zur Wohnung des 83-jährigen Senioren verschafft.

Durch eine überzeugende Geschichte von der angeblichen Zwangsheirat, machten sich die Frauen die Hilfsbereitschaft des alten Mannes zu Nutze. Schließlich fuhr der Rentner mehrmals nach Karlsruhe und übergab der jüngeren Täterin insgesamt 11.000 Euro. Nach einer weiteren Geldforderung am Montag erstattete er dann doch Anzeige beim Polizeirevier Marktplatz. Die 29-Jährige konnte so letztendlich am geplanten Übergabeort von der Polizei festgenommen werden. Dabei stellte sich heraus, dass die Täterin kurz zuvor auch das Portemonnaie des Rentners entwendet hatte. Einer Inhaftierung entwich die Mutter eines Kleinkindes durch ein umfassendes Geständnis und einer Schadenswiedergutmachung mit Hilfe ihrer Familie. Weiterhin wird unter anderem auch nach der Mittäterin ermittelt.