nach oben
04.10.2010

Ermittlunsgruppe soll Überfall auf schlafende Frau klären

BRUCHSAL-OBERGROMBACH. Im Zusammenhang mit dem Überfall auf eine schlafende Frau in den späten Abendstunden des vergangenen Donnerstag im Bruchsaler Stadtteil Obergrombach wurde bei der Kriminalpolizei-Außenstelle Bruchsal inzwischen eine zehnköpfige Ermittlungsgruppe eingerichtet, die in alle Richtungen ermittelt. Trotz der erheblichen Kopfverletzungen konnte die 57-jährige Geschädigte am Wochenende aus dem Bruchsaler Krankenhaus entlassen werden.

Wie berichtet, schlief die Frau in ihrer in der Hauptstraße gelegenen Wohnung auf dem Sofa. In der Zeit zwischen 22 und 24 Uhr muss der bislang unbekannte Täter offenbar über die Terrassentür des Anwesens in die Wohnung eingedrungen sein, in der sich die Frau zu diesem Zeitpunkt alleine aufhielt. Im weiteren Verlauf fügte der Täter seinem Opfer schwere Kopfverletzungen zu. Der Ehemann der Frau, der kurz nach Mitternacht nach Hause kam, fand die Verletzte blutüberströmt in der Wohnung und alarmierte die Polizei.

Staatsanwaltschaft und Kriminalpolizei hoffen nun auf die Auswertung der durch die Kriminaltechnik gesicherten Spuren und bitten Zeugen, die in der Nacht zum vergangenen Freitag oder in zurückliegender Zeit verdächtige Personen im Bereich der Obergrombacher Hauptstraße beobachtet haben, sich bei der Polizei zu melden. Insbesondere erhoffen sich die Ermittler Hinweise zu einem auffälligen Herrenfahrrad, welches in unmittelbarer Nähe des Tatortes aufgefunden und bislang keinem Besitzer zugeordnet werden konnte. Dabei handelt es sich um ein Herrenrad der Marke Fischer, Model Basic, in den Farben pink und türkis. pol