nach oben
03.05.2015

Erneut 35 Hunde-Giftköder gefunden - Besorgte Hundebesitzer

Eine Hundehalterin hat beim Spazierengehen in Stuttgart womöglich 35 Giftköder gefunden. Sie hatte diese auf einem Fußweg im Stadtteil Freiberg entdeckt. Etwas später meldete sich eine weitere Frau bei der Polizei und sagte, dass ihr Hund an der gleichen Stelle einen Köder gefressen hatte. Ein Tierarzt konnte diesen aber wieder entfernen. Einige Stunden danach wurden nach Polizeiangaben vom Samstag im gleichen Stadtteil 15 ähnliche Futterstücke in der Nähe eines Schulzentrums gefunden.

Bereits am 28. April hatten Unbekannte in Freiberg mehrere mit blauer Masse gefüllte Leckerlis ausgelegt. Diese sind identisch mit den am Freitag gefundenen Ködern. Die Polizei geht davon aus, dass die Täter auch in Zukunft weiter Futterstücke auslegen werden. Hundehalter sollen deshalb besonders vorsichtig sein. Eine toxikologische Untersuchung der Giftköder dauert an.

Auch im Enzkreis gab es zuletzt konkrete Hinweise auf Giftköder. Nachdem besorgte Hundebesitzer in Wiernsheim über giftige Köder berichteten, reagierte die Gemeinde und gab eine Warnung heraus.