nach oben
© Symbolbild Seibel
21.07.2016

Erpressungsversuch im Treppenhaus mitgehört - Polizei erlebt Überraschung

Stuttgart-Ost. Ein 46 Jahre alter Bewohner eines Mehrfamilienhauses in Stuttgart-Ost hat offenbar eine Fernsehsendung, in der es um Erpressung ging, für bare Münze gehalten und die Polizei alarmiert. Der Nachbar war gegen 10.30 Uhr im Treppenhaus unterwegs, als er aus einer Wohnung ein Gespräch hörte, in dem eine Frau wegen einer „Fremdgeh-Geschichte“ erpresst werden sollte.

In der irrigen Meinung, es handle sich tatsächlich um eine Erpressung, rief der 46-Jährige die Polizei. Den alarmierten Beamten öffneten zwei völlig verdutzte 14 und 16 Jahre alte Schwestern die Wohnungstür. Offenbar hatten die beiden eine Polizeisendung im Reality-Format angeschaut und dabei den Ton etwas zu laut gestellt.

„Im Übrigen hat sich der 46-Jährige trotz seines Irrtums völlig korrekt verhalten. Es gilt auch hier: Lieber einmal zu viel, als einmal zu wenig die Polizei zu alarmieren“, erklärt ein Stuttgarter Polizeisprecher zu diesem Fehlalarm.