nach oben
© Symbolbild: dpa
10.08.2017

Erst hat es gerumst, dann waren 70.000 Euro futsch

Karlsruhe. Erst hat es gerumst und dann waren 70.000 Euro futsch. Zwei Sattelzüge sind am frühen Donnerstagmorgen auf der A5 zwischen den Anschlussstellen Karlsruhe-Durlach und -Nord zusammengestoßen. Personen wurden nicht verletzt, aber der Sachschaden ist beträchtlich.

Ein 33-jähriger Berufskraftfahrer aus den Niederlanden war um 3.50 Uhr nach rechts von der Fahrbahn abgekommen und heftig in die Betonleitwände geprallt. Von dort prallte sein Laster wieder zurück und stieß dann seitlich gegen den Sattelzug eines 28-Jährigen, der zwar noch ausweichen wollte, letztlich aber die Kollision nicht mehr verhindern konnte.

Der Sattelzug des 33-Jährigen war so schwer beschädigt, dass er abgeschleppt werden musste. Am Ende waren ein zwei Kilometer langer Rückstau und ein Schaden von insgesamt 70.000 Euro die Bilanz.