nach oben
31.07.2016

Erstes Ferienwochenende sorgt für Staus auf den Autobahnen

Stuttgart. Das erste Ferienwochenende in Baden-Württemberg hat auf den Autobahnen im Land für Staus und Behinderungen gesorgt. Am Samstag herrschte auf den Reiserouten im Südwesten dichter Verkehr, teilten Polizei und der Automobilclub ADAC mit. Besonders eng ging es den Angaben zufolge auf der Autobahn 8 (Stuttgart-München) sowie auf der A6 (Mannheim-Nürnberg) und der A5 (Karlsruhe-Basel) zu. Am längsten standen die Autofahrer auf der A3 (Frankfurt-Nürnberg): 17 Kilometer Stau brachten rund eineinviertel Stunden Wartezeit ein. Entwarnung könne nicht gegeben werden, so der der ADAC. Wer kann, sollte auf Dienstag oder Mittwoch als Reisetag ausweichen.

Insgesamt verzeichnete der ADAC am Samstag 195 Staus auf 487 Kilometern Länge. Für Probleme sorgten zahlreiche Baustellen. Am Sonntagmorgen belastete der Anreiseverkehr zum Formel-1-Rennen in Hockenheim die Lage auf den Autobahnen zusätzlich. Tagsüber blieb die Situation am Sonntag entspannt. Bereits am Freitag war es zu langen Staus gekommen.