nach oben
Demo S21 © dpa
22.10.2010

Erstmals Doppel-Demo gegen und für Stuttgart 21

STUTTGART. Die Gegner am Hauptbahnhof, die Befürworter auf dem Schlossplatz: Baden-Württembergs Landeshauptstadt steht an diesem Samstag die erste Doppel-Demonstration gegen und für das Milliardenprojekt Stuttgart 21 ins Haus. Mehrere zehntausend Menschen werden zu den beiden Kundgebungen erwartet, die zeitgleich (15.00) keine 500 Meter voneinander entfernt beginnen. Die Befürworter rechnen mit 10 000 Unterstützern, die Gegner mit 30 000.

Bildergalerie: Stuttgart 21: Projektgegner demonstrieren für Baustopp

Die Polizei bleibt gelassen und stellt sich nach eigenen Angaben allenfalls mit Verkehrsbehinderungen ein. Man gehe nicht davon aus, dass es zu Ausschreitungen kommt, hieß es im Polizeipräsidium. Zu den seit Wochen anhaltenden Demonstrationen der Gegner des Bahnprojekts kamen stets mehrere zehntausend Menschen. Vor zwei Wochen schätzte die Polizei eine bisherige Rekordbeteiligung von rund 63 000 Menschen. Zu den Kundgebungen der Befürworter kamen an den vergangenen beiden Donnerstagen jeweils gut 5000 Menschen.

Bei der Kundgebung der Befürworter auf dem Schlossplatz wird auch Bahnchef Rüdiger Grube erwartet. Reden wollen auch Baden-Württembergs Ex-Ministerpräsident Erwin Teufel und Verkehrsministerin Tanja Gönner (beide CDU). Bei den Gegnern vor der Ruine des Nordflügels am Hauptbahnhof wollen unter anderem Brigitte Dahlbender, Landeschefin des Naturschutzbundes BUND, sowie der ehemalige SPD- Bundestagsabgeordnete Peter Conradi sprechen. dpa