nach oben
© Symbolbild: dpa
28.11.2014

Erzieherin findet Dreijährigen bewusstlos in Kita - Lebensgefahr

Mötzingen. Wie die Polizei erst jetzt mitteilt, musste am Dienstag ein Dreijähriger mit dem Rettungshubschrauber in ein Krankenhaus gebracht werden, nachdem er nachmittags mutmaßlich beim Spielen in einem Kindergarten in Mötzingen schwere Verletzungen davon trug. Eine Erzieherin fand den Bub leblos auf einer Empore im dortigen Spielzimmer.

Dabei handelt es sich um eine kleine Fläche, die mit Matratzen ausgelegt und den Kindern frei zugänglich ist. Die Empore ist durch ein Geländer gesichert, auf dem sich zusätzlich zwei Dekorationselemente befinden. Auf bisher ungeklärte Weise war das Kind mit seinem Kopf zwischen diese Elemente geraten, woraus es sich nicht mehr selbständig befreien konnte und im weiteren Verlauf keine Luft mehr bekam. Die Erzieherin befreite den bereits bewusstlosen Jungen sofort und verständigte den Rettungsdienst, der ihn erfolgreich reanimierte.

Aktuell ist sein Zustand zwar stabil, jedoch besteht aufgrund seiner Verletzungen noch Lebensgefahr. Zwischenzeitlich haben Beamte der Kriminalpolizeidirektion Böblingen die Ermittlungen übernommen. Die Maßnahmen zur Klärung des Sachverhalts dauern weiter an.