nach oben
Nicht das Werk einer Bombe: Der Südflügel des Stuttgarter Hauptbahnhofs musste den Baggern weichen.
Nicht das Werk einer Bombe: Der Südflügel des Stuttgarter Hauptbahnhofs musste den Baggern weichen. © dpa
24.03.2012

Evakuierung am Stuttgarter Hauptbahnhof wegen Bombe

Stuttgart. Wegen der Bergung einer Fliegerbombe auf dem Baufeld für das Bahnprojekt Stuttgart 21 herrscht morgen (Sonntag) in der Landeshauptstadt Ausnahmezustand. Ab etwa 8.30 Uhr soll der Hauptbahnhof geräumt werden. Betroffen sind zudem Anwohner und Hotelgäste in einer Sicherheitszone von 325 Metern rund um den Fundort der Bombe.

Es wird mit teils erheblichen Einschränkungen für Bahn- und Buskunden gerechnet. Die Züge verkehren bis 9.30 Uhr, die letzten S-Bahnen sollen den Hauptbahnhof gegen 10.00 Uhr verlassen.

Mit der Entschärfung und Bergung des Relikts aus dem Zweiten Weltkrieg wollen die Experten des Kampfmittelräumdienstes gegen 11.00 Uhr beginnen. Wie lange der Einsatz dauert und wann der Bahnhof wieder geöffnet werden kann, war zunächst unklar. Auch Fußballfans könnten daher betroffen sein, die am Nachmittag zum Spiel des VfB Stuttgart gegen den 1. FC Nürnberg wollen. dpa

Leserkommentare (0)