nach oben
fdp © dpa
31.12.2014

FDP-Fraktionschef Rülke sieht in der AfD keine Konkurrenz mehr

Stuttgart. FDP-Fraktionschef Hans-Ulrich Rülke sieht in der Alternative für Deutschland (AfD) keine Konkurrenz für die Liberalen bei der Landtagswahl 2016. «Es gibt keine Überschneidungen im Wählerpotenzial», sagte Rülke der Deutschen Presse-Agentur in Stuttgart. Zwar habe es anfangs durchaus Mitglieder und Wähler gegeben, die von der FDP zur AfD gegangen seien. «Aber die sind der AfD längst wieder abhandengekommen, weil die AfD einen Weg eingeschlagen hat, den die Leute nicht mitvollziehen wollen.»

Die AfD habe sich entschieden, in Richtung «Pegida» zu gehen und hoffe auf ein Anschwellen der Flüchtlingsströme, meinte Rülke. «Man kann durchaus in den Landtag kommen, indem man Stimmung gegen ausländische Mitbürger macht.» Möglicherweise etabliere sich die AfD als rechtspopulistische Partei. Denkbar sei aber auch, dass sie sich aufgrund interner Grabenkämpfe rasch selbst zerlege.