nach oben
Facebook verwöhnt Aktionäre mit guten Geschäftszahlen, kündigt jedoch zugleich hohe Ausgaben an. Foto: Armin Weigel
10.01.2015

Facebook-Nutzer für Terror-Verherrlichung vor Gericht

Straßburg (dpa) - Ein Facebook-Nutzer muss sich nach Angaben der Straßburger Tageszeitung «Dernières Nouvelles d'Alsace» wegen Verteidigung des Terroranschlags gegen das Satiremagazin «Charlie Hebdo» vor Gericht verantworten.

Der 30-Jährige aus einem sozialen Randviertel der Stadt habe auf Facebook unter dem Foto einer Kalaschnikow seine Belustigung zum Ausdruck gebracht, berichtete die Zeitung. Der Mann soll am Montag in Straßburg vor Gericht erscheinen. Die Polizei hatte ihn am Donnerstag festgenommen. Er wies den Vorwurf zurück, das Foto ins Internet gestellt zu haben. Wegen elektronischer Verherrlichung eines Verbrechens in Verbindung mit einem Terrorakt drohen ihm nach Angaben der Zeitung bis zu sieben Jahre Haft.