nach oben
Die Polizei hat einen 50-Jährigen ermittelt, der beim Jogging einen Hundewelpen zu Tode getreten hat.
Die Polizei hat einen 50-Jährigen ermittelt, der beim Jogging einen Hundewelpen zu Tode getreten hat. © Symbolbild: dpa
11.11.2015

Fahndungserfolg: 50-Jähriger soll Hundewelpen tot getreten haben

Ludwigsburg. Ein 50 Jahre alter Jogger hat in Ludwigsburg vermutlich einen Hundewelpen zu Tode getreten. Dies teilte die Polizei am Mittwoch mit. Der Vorfall, den der Mann als Unfall darstellte, habe sich bereits im März ereignet, nun wurde der Tatverdächtige ermittelt.

Eine Frau führte das Tier an einer ausziehbaren Leine spazieren. Als der junge Hund bellend auf den Mann zulief, trat dieser abwechselnd mit dem linken und dem rechten Fuß auf den Hund, so dass das Tier schwer verletzt wurde und kurze Zeit später starb, so die Polizei. Der knapp 30 Zentimeter hohe Hund war ein Mischling aus Chihuahua und französischer Bulldogge.

Der Jogger müsse nun mit einer Anzeige wegen Verstoß gegen das Tierschutzgesetz und Sachbeschädigung rechnen.