nach oben
Die Polizei brachte den Beifahrer, der sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, in ein Krankenhaus.
Die Polizei brachte den Beifahrer, der sich in einer psychischen Ausnahmesituation befand, in ein Krankenhaus. © Symbolbild dpa
24.02.2018

Fahrer gebissen und Griff ins Lenkrad: Vollbremsung auf A8

Denkendorf. Das hätte böse enden können: Mitten auf der Autobahn hat ein 29-jähriger Beifahrer den Fahrer angegriffen und ihm ins Lenkrad gegriffen, sodass dieser eine Vollbremsung durchführen musste.

Zu dem gefährlichen Zwischenfall kam es am Freitag gegen 13.20 Uhr auf der A8 in Fahrtrichtung München auf Höhe Denkendorf. Der 59-jährige Fahrer eines VW Multivan war gerade zwischen den Anschlussstellen Esslingen und Wendlingen unterwegs, als er plötzlich von seinem 29-jährigen Beifahrer während der Fahrt angegriffen und gebissen wurde. Der Beifahrer schlug den Fahrer und griff ihm während der Rangelei ins Lenkrad, sodass dieser gezwungen war, eine Vollbremsung durchzuführen. Das Fahrzeug kam letztlich auf dem Seitenstreifen zum Stehen.

Der 59-jährige Autofahrer wurde vor Ort durch den Rettungsdienst versorgt. Aufgrund einer psychischen Ausnahmesituation, die auch der Grund für den Angriff auf den Fahrer sein dürfte, wurde der Beifahrer unter polizeilicher Begleitung in ein Krankenhaus stationär eingeliefert.

Der 29-Jährige muss jetzt mit einer Anzeige wegen gefährlichen Eingriffes in den Straßenverkehr rechnen.