nach oben
notarzt © Symbolbild picture alliance / dpa
06.06.2014

Fahrer stirbt: Mann benutzt falsche Spur auf der B10

Karlsruhe. Aufgrund eines Falschfahrers ist es in der Nacht zum Freitag zu einem tödlichen Verkehrsunfall auf der Karlsruher Südtangente gekommen. Bei dem Unfall zwischen den Anschlussstellen Knielingen und Rheinhafen wurde der Verursacher tödlich verletzt.

Ein 61-jähriger Mann aus Rastatt war mit seinem Fahrzeug um 23:30 Uhr in Richtung Landau unterwegs, benutzte dabei allerdings die Fahrbahn in Richtung Karlsruhe. Wie und warum der Mann auf die falsche Fahbahnseite der autobahnähnlich ausgebauten Südtangete mit jeweils zwei Fahrstreifen in jede Richtung und einem trennenden Mittelstreifen kam, ist nicht bekannt.

Zwei Minuten vor dem Unfall gingen bei der Polizei Hinweise auf einen Falschfahrer ein. Trotz sofort eingeleiteter Eingabe in den Verkehrswarndienst und Einsatz mehrerer Streifenwagen konnte der Unfall nicht verhindert werden. Der Falschfahrer prallte frontal gegen das Auto eines 29jährigen Mannes aus Wörth, der gerade einen Lkw vorschriftsmäßig überholte. Durch den Aufprall wurde das Fahrzeug des Überholenden gegen ein ihm nachfolgendes Auto eines 38-jährigen Mannes aus Ettlingen geschleudert.

Der Unfallversursacher wurde bei dem Unfall tödlich verletzt. Der Mann im ersten überholenden Auto wurde mittelschwer, der im nachfolgenden Fahrzeug wurde leicht verletzt.

Der Schaden wird auf ca. 50.000 Euro geschätzt. Die Südtangente war bis gegen 03.00 Uhr in Fahrtrichtung Karlsruhe voll gesperrt, wobei die Rheinland-Pfälzer Kollegen die Sperrung der Rheinbrücke übernahmen.