nach oben
05.10.2013

Fahrer will plötzlich los rollenden Sattelzug aufhalten und wird eingeklemmt

Korntal-Münchingen. Tödliche Verletzungen hat sich ein Lastwagenfahrer am Samstagmorgen in Korntal-Münchingen zugezogen. Der außerhalb des Sattelzugs am Auflieger hantierende Rumäne wollte in seinen losrollenden Sattelzug springen, um ihn anzuhalten, wurde dabei aber zwischen Führerhaus und einem geparkten Lkw-Anhänger eingeklemmt.

Der 37-Jährige war mit seinem Sattelzug gegen 5 Uhr in Korntal-Münchingen unterwegs, nachdem er zuvor im Gewerbegebiet Münchingen seinen Auflieger getauscht hatte. Nach wenigen Metern stellte der Fahrer offensichtlich fest, dass die Stützen des Aufliegers noch abgelassen waren. Als er darauf versuchte, die Stützen am Auflieger von Hand hochzukurbeln, setzte sich der Sattelzug auf der leicht abschüssigen Fahrbahn selbständig in Bewegung.

Während der aus Rumänien stammende Fahrer versuchte, ins Führerhaus zu gelangen, um den Lastwagen anzuhalten, prallte der Sattelzug gegen einen am linken Fahrbahnrand geparkten Lkw-Anhänger, wobei der 37-Jährige zwischen seiner Zugmaschine und dem geparkten Anhänger eingeklemmt wurde. Dabei zog er sich so schwere Verletzungen zu, dass er noch an der Unfallstelle verstarb.

Zur Klärung des genauen Unfallhergangs wurde ein Gutachter hinzugezogen. Neben dem Rettungsdienst, der mit einem Notarzt sowie zwei Rettungsfahrzeugen vor Ort war, waren die Feuerwehren aus Korntal-Münchingen und Ditzingen mit insgesamt acht Fahrzeugen und 33 Einsatzkräften an der Unfallstelle im Einsatz. Der entstandene Sachschaden beläuft sich auf rund 15.000 Euro.