nach oben
27.02.2015

Fahrradreifen brennen: Brandanschlag auf Asylunterkunft Rheinstetten

Unbekannte haben in der Nacht auf Freitag die Reifen zweier Fahrräder in einer Asylbewerberunterkunft in Rheinstetten in Brand gesetzt. Ein Mitarbeiter einer Sicherheitsfirma bemerkte kurz nach 2 Uhr im Keller des Anwesens eine starke Rauchentwicklung und alamierte anschließend die Rettungskräfte.

Die Feuerwehr rückte mit insgesamt 36 Mann aus und evakuierte umgehend das Gebäude. 30 Bewohner musste das Gebäude unvermittelt verlassen. Vorsorglich waren zudem drei Rettungsteams und zwei Notärzte vor Ort. Personen kamen nicht zu Schaden.

Wie sich herausgestellt hat, glimmten noch Reifenreste der Fahrräder und der Kellerraum war komplett verrußt. Insgesamt entstand ein Schaden von geschätzten 5.000 Euro. Die mit der Sachbearbeitung betraute Kriminalpolizei geht von einer vorsätzlichen Brandlegung aus und betreibt nun dahingehend ihre weiteren Ermittlungen.