nach oben
Diebe geben sich als Heizungsbauer aus, um an Geld zu kommen.
Heizung © Symbolbild: dpa
15.02.2013

Falsche Heizungsbauer unterwegs

Ludwigsburg. Um mehrere hundert Euro Bargeld wurde eine 66-Jährige bestohlen, als sie am Donnerstag vermeintliche Heizungsbauer in ihre Wohnung ließ.

Zuvor hatte sie auf den Anrufbeantworter einer solchen Firma gesprochen und um einen Termin für die turnusmäßige Überprüfung ihrer Ölheizung gebeten. Gegen 16 Uhr klingelte ein Mann an ihrer Haustür, der sich als Auszubildender der Firma ausgab und vorgab, die Heizung vorreinigen zu müssen.

Die beiden begaben sich in den Keller, wo der angebliche Azubi der Dame zeigte, was sie tun sollte, wenn die Heizung nicht ordentlich funktionieren würde. Während er verschiedene Schalter betätigte, klingelte es erneut an der Haustür und ein zweiter Mann, angeblich von derselben Firma, bat um Einlass, um den Schornstein im Obergeschoss zu reinigen. Etwa eine Stunde nachdem sich die beiden vermeintlichen Handwerker nach getaner Arbeit verabschiedet hatten, erhielt die Frau einen Anruf der echten Firma, um mit ihr den erbetenen Termin auszumachen.

Dabei wurde sie stutzig und musste bei einer Überprüfung in ihren Räumlichkeiten feststellen, dass es sich bei den beiden Handwerkern um Diebe gehandelt hat. Sie beschrieb den ersten Mann als etwa 25 bis 30 Jahre alt, ungefähr 1,70 Meter groß und von kräftiger Statur. Er war bekleidet mit schwarzer Hose und Jacke und trug eine Baseball Cap mit Dachdeckersymbol. Bei der zweiten Person handelte es sich um einen etwas älteren Mann mit schmaler Figur, der die gleiche Bekleidung trug wie sein Komplize.