nach oben
Drei unbekannte Täter haben am Karlsruher Busbahnhof einen 61-jährigen Rumänen mit einer Waffe bedroht und ihn anschließend beraubt. Foto: Symbolbild
Überfall © PZ/Archiv
07.11.2014

Falsche Polizisten berauben Reisende am Busbahnhof

Karlsruhe. Die Dreistigkeit ausländischer Räuberbanden hat eine neue Spitze erreicht. Nun greifen die Straftäter zu ungewöhnlichen Mitteln, um unschuldige Passanten zu berauben. Einem rumänischen Busreisenden ist das jetzt zum Verhängnis geworden.

Der 61-jährige Mann wartete am Busbahnhof in Karlsruhe ahnungslos auf seinen Fernbus, als ein bislang noch unbekannter Rumäne den Mann ansprach und ihn darauf hinwies, dass sein Bus von einer anderen Haltestelle losfahren würde. Gutgläubig und in Begleitung eines weiteren Mannes folgte der ahnungslose Reisende den beiden Landsleuten hin zu einem abgelegenen Ort. Dort erschien ein weiterer Mann, der sich als Polizist ausgab und den 61-Jährigen nach seinem Aufenthalt ausfragte.

Der Höhepunkt der Aktion: Der vermeintliche Polizist forderte den hilflosen Mann auf, ihm sein gesamtes Geld auszuhändigen. Als dieser zögerte, zückte der Polizist eine Waffe, die er unter der Jacke trug. Ohne Wenn und Aber übergag der Reisende das Geld an den Unbekannten, worauf die dreiköpfige Gruppe sich mit der Beute aus dem Staub machte.

Dem 61-Jährigen blieb nur die Anzeige gegen Unbekannt auf dem Karlsruher Polizeirevier.

Die drei Männer werden wie folgt beschrieben:

1. Tatverdächtiger: circa 1,75 Meter groß, rund 30 Jahre alt, schlank, sportlich, blonde kurze zur Seite gekämmte Haare, schwarze Jacke, rotes Oberteil, Rucksack.

 2. Tatverdächtiger: circa 175 Meter groß etwa 40 Jahre alt, normale Statur, dunkle gepflegte, nach hinten gekämmte Haare, sprach sehr schnell.

 3. Tatverdächtiger: circa 1,70 Meter groß, rund 50 Jahre alt, kräftig, dunkle Hautfarbe, dunkle, nach hinten gekämmte Haare, trug Anzug und Krawatte.

Zeugen werden gebeten sich beim Polizeipräsidium Karlsruher unter folgender Nummer zu melden: 0721/666-1111.

pol/sad

Leserkommentare (0)