nach oben
15.09.2012

Familiendrama: Vater soll sechsjährigen Sohn erstickt haben

Familiendrama bei Lörrach: Ein Vater hat in Rheinfelden (Kreis Lörrach) vermutlich seinen sechsjährigen Sohn erstickt und danach versucht, sich selbst zu töten. Wie ein Polizeisprecher am Samstag sagte, deutet ein erstes Motiv auf ein Sorgerechtsstreit hin. Demnach soll der 48 Jahre alte Mann am Tag vor der Tat erfahren haben, dass er kein Sorgerecht für seinen Sohn bekommen würde.

Ein Familienangehöriger alarmierte am Freitag die Polizei, als der von der 38-jährigen Mutter getrennt lebende Vater nicht erreichbar war. Daraufhin fuhren eine Polizeistreife und die Feuerwehr zur Wohnung des Beschuldigten.

Die Einsatzkräfte hievten einen Rollladen hoch und erkannten den Vater durch das Fenster, er lag bewegungslos in der Badewanne, wie ein Polizeisprecher sagte. Daraufhin brachen die Einsatzkräfte eine Tür auf und stürmten die Wohnung. Dort fanden die Beamten den Mann bewusstlos auf - er hatte versucht sich selbst umzubringen. Der Sechsjährige lag tot im Kinderzimmer.

Die Staatsanwaltschaft hat gegen den Mann ein Verfahren wegen des Verdachts des Totschlags eröffnet. Er wurde verhaftet.