nach oben
 
  © Symbolbild
09.09.2017

Familientragödie: 59-Jähriger soll 36-jährigen Sohn getötet haben

Söllingen. Seinen Sohn getötet und seine Ehefrau schwer verletzt haben soll ein 59-jähriger Familienvater aus Söllingen bei Rheinmünster. Er wurde von der Polizei vorläufig festgenommen.

Der 36 Jahre alte Sohn soll laut Polizeiangaben im Zuge eines Streits am Samstagnachmittag im Anwesen der Familie getötet worden sein. Kurz danach dürfte der Verdächtige seiner zwei Jahre älteren Ehefrau schwere, aber nicht lebensgefährliche Verletzungen zugefügt haben.

Nach dem folgenschweren Übergriff flüchtete der Mann, konnte aber im Verlauf einer umgehend eingeleiteten Fahndung am frühen Abend in der nähe seines Anwesens festgenommen werden.

Die Hintergründe der Tat sind noch unklar. Die Ermittlungen der Beamten des Kriminalkommissariats Rastatt dauern an.