nach oben
Busunfall © dpa
23.03.2012

Fast 40 Verletzte bei zwei Busunfällen

Mainz/Stuttgart (dpa) - Fast 40 Menschen haben sich bei zwei Busunfällen am Freitag verletzt. 17 Schulkinder und zwei Busfahrer kamen bei Bad Kreuznach zu Schaden, als ein Schulbus auf einen anderen auffuhr. Am Autobahnkreuz Stuttgart krachte ein Reisebus auf einen Lastwagen, wobei nach Polizeiangaben ebenfalls 19 Menschen verletzt wurden. Zwei von ihnen mussten ins Krankenhaus.

Bildergalerie: Fast 40 Verletzte bei zwei Busunfällen

Bei dem Schulbusunfall erlitten die meisten Verletzten nur leichte Blessuren wie Schnittverletzungen oder Prellungen, teilte die Polizei am Freitag in Mainz mit. Zunächst hatte die Polizei von 13 verletzten Kindern berichtet. Der Sachschaden wird auf 50 000 Euro geschätzt.

Der 23 Jahre alter Fahrer eines Schulbusses war laut Polizei gegen 7.45 Uhr auf der Bundesstraße 48 auf einen anderen Bus aufgefahren. Dieser hatte vor einer Ampel abgebremst. Zeugenaussagen hätten ergeben, dass eine Unachtsamkeit des 23-Jährigen die Kollision auslöste. «Wir haben keinen Hinweis auf irgendeinen technischen Defekt», sagte ein Polizeisprecher. Der vordere Bus wurde auf ein Auto und das wiederum auf einen Lastwagen geschoben.

Die 19 Verletzten des Busunfalls in Stuttgart waren laut Polizei zwischen 54 und 82 Jahre alt. Der 60 Jahre alte Busfahrer hatte im immer wieder stockenden Verkehr zu spät bemerkt, dass ein Lastwagen vor ihm gestoppt hatte und war aufgefahren. Beide Fahrer blieben unversehrt. Nach ersten Erkenntnissen war die Reisegruppe auf dem Rückweg aus dem österreichischen Tirol. Die Fahrgäste stammen laut Polizei aus Nordbaden und Hessen.

Leserkommentare (0)