Kopie von rollstuhl

Feige Räuber: Rollstuhlfahrer mit Messer bedroht und bestohlen

Stuttgart. Wie nennt man so etwas? Armselig? Ehrlos? Charakterlos? Zwei Unbekannte haben am Sonntag in der Stuttgarter Klett-Passage einen Rollstuhlfahrer überfallen und ihm Bargeld und Handy geraubt.

Um 3.30 Uhr kamen zwei bislang unbekannte Männer auf den 47-Jährigen zu, bedrohten ihn mit einem Messer und forderten ihn auf, seine Wertsachen heraus zu geben. Der Überfallene händigte daraufhin seinen Geldbeutel mit Bargeld und sein Mobiltelefon aus. Die feigen Räuber flüchteten anschließend mit ihrer Beute in Richtung Friedrichstraße.

Sie wurden folgendermaßen beschrieben: Beide ungefähr 20 Jahre alt und mutmaßlich osteuropäischer Herkunft, zwischen 1,60 und 1,70 Meter groß. Einer trug eine blaue Basecap und eine Bauchtasche. Sein Komplize war mit einem schwarzen Kapuzenpullover bekleidet und hatte ein Messer dabei.