nach oben
Ferkelalarm auf der Autobahn: Transporter verliert Tiere
Ferkelalarm auf der Autobahn: Transporter verliert Tiere © Symbolbild: dpa
22.06.2012

Ferkelalarm auf der Autobahn: Transporter verliert Tiere

Bruchsal. Ferkelalarm auf der Autobahn 5 bei Bruchsal am Donnerstagabend: Ein Verkehrsteilnehmer hatte gegen 18.40 Uhr den Polizeinotruf über einen Tiertransporter verständigt, der in einem Stau stehend angeblich ein Ferkel verloren hatte.

Weitere Anrufe besorgter Autofahrer über im Stau herumirrende Ferkel folgten. Beamte des Autobahnpolizeireviers Karlsruhe konnten den betroffenen Tiertransporter noch im Stau anhalten. Dabei stellten die Beamten fest, dass einige der beförderten Ferkel auf Grund der Hitze und der wegen des Staus minimierten Belüftung unruhig geworden waren. Eine nicht bekannte Anzahl von Tieren gelangte in der Folge durch Sprünge in den Bereich zwischen Ladebordwand und Ladefläche. Von dort aus stürzte zumindest ein Ferkel offenbar nach unten und flüchtete. Ein weiteres festhängendes Ferkel wurde von den Beamten befreit. Der Tiertransport wurde in der Folge von der Autobahn geleitet und einem Veterinär des Landratsamtes übergeben. Den Fahrer des Transportes erwartet nun eine Anzeige der Polizei. Das verloren gegangene Ferkel wurde am Freitagmorgen von Verkehrsteilnehmern in Autobahnnähe gesichtet, konnte aber bislang noch nicht eingefangen werden.