nach oben
15.06.2014

Feuer an der Uni Vaihingen verursacht Millionenschaden

Stuttgart (dpa/lsw) - Feuer in Hörsälen, Büros und Laboren: Ein Brand an der Universität Vaihingen hat am Sonntag einen Schaden in Höhe von rund 2,5 Millionen Euro verursacht. Zwei Feuerwehrleute verletzten sich bei den Löscharbeiten im Institut für Ingenieurwissen leicht, wie die Branddirektion in Stuttgart mitteilte. Zuvor war den Angaben zufolge eine Gasleitung in Brand geraten. Weitere Hintergründe zur Ursache waren aber zunächst unklar. Der Alarm sei in den frühen Morgenstunden automatisch ausgelöst worden. Die Löscharbeiten dauerten laut Polizei bis zum Mittag.

Von dem Feuer betroffen waren einem Feuerwehr-Sprecher zufolge der dritte und vierte Stock des Gebäudes. Allerdings drang Löschwasser in alle darunterliegenden Stockwerke ein. Zudem heizte brennendes Gas, das aus defekten Leitungen ausströmte, das Feuer enorm an, wie die Branddirektion mitteilte. Die gesamte Gaszufuhr musste daraufhin abgestellt werden.

In den Räumen der Uni ist nach Informationen des Südwestrundfunks (SWR) in den nächsten Monaten kein Lehrbetrieb möglich, da vor allem die vierte Etage sehr verrußt ist. Die Hochschule ist demnach auf der Suche nach Ersatz-Seminarräumen.