nach oben
Symbolbild
Symbolbild © seibel
27.07.2015

Feuerteufel ist Feuerwehrmann: 22-Jähriger zündet Autos an

Ludwigsburg. Zehn Mann, 14 Einsatzfahrzeuge und ein Hubschrauber haben am Samstag nach einem Feuerteufel gefahndet, der mehrere Fahrzeuge im Raum Hessigheim in Brand gesteckt haben soll. Dabei kontrollierten die Beamten einen 22-Jährigen, dessen verräterischer Fahrzeuginhalt einen mehr als deutlichen Hinweis darstellte.

Im Auto des jungen Mannes aus dem Ludwigsburger Landkreis fanden die Beamten Brandbeschleuniger. Bei der anschließenden Vernehmung räumte er ein, dass er Angehöriger der Freiwilligen Feuerwehr Mundelsheim sei und am Samstag gegen vier Uhr auf dem Parkplatz des TASV Hessigheim in der Gartenstraße drei Autos angezündet habe. Die Autos standen in Vollbrand und wurden von der Feuerwehr gelöscht. Ein weiterer Wagen wurde durch die Brandeinwirkung ebenfalls in Mitleidenschaft gezogen. Es entstand ein Gesamtschaden in Höhe von etwa 100.000 Euro.

Darüber hinaus gestand er, die Brandstiftung an zwei Fahrzeugen am P+R-Parkplatz an der Autobahn-Anschlussstelle Mundelsheim am 18. Juli sowie an der Obsthalle Mundelsheim am 21. Juni. 

Den kriminalpolizeilichen Ermittlungen zufolge liegt in dem Umstand, dass der tatverdächtige Feuerwehrmann ist, auch die Motivation für die von ihm eingeräumten Brandstiftungen begründet, die er verübt haben will, um als Feuerwehrmann tätig werden zu können. Die Ermittlungen dauern an.