nach oben
Feuerwehrkräfte löschen am 9. März in einem Autohaus in Bietigheim-Bissingen ein Feuer an drei Fahrzeugen. Die Polizei vermutet Brandstiftung und einen Zusammenhang zu der Brandserie im Oktober und November 2012. Jetzt sind schon wieder im Kreis Ludwigsburg Nobelautos - Range Rover und ein Lamborghini - in Flammen aufgegangen.
Feuerwehrkräfte löschen am 9. März in einem Autohaus in Bietigheim-Bissingen ein Feuer an drei Fahrzeugen. Die Polizei vermutet Brandstiftung und einen Zusammenhang zu der Brandserie im Oktober und November 2012. Jetzt sind schon wieder im Kreis Ludwigsburg Nobelautos - Range Rover und ein Lamborghini - in Flammen aufgegangen. © dpa
31.03.2013

Feuerteufel schlägt erneut zu: Lamborghini in Flammen

Wieder brennen Autos im Kreis Ludwigsburg: Bei einem Feuer in einem Autohaus in Asperg sind in der Nacht zum Sonntag fünf hochwertige Wagen zerstört worden. Der Schaden wird nach Angaben der Polizei auf 260.000 Euro geschätzt. Hat hier der Feuerteufel wieder zugeschlagen, der auch zuvor schon Fahrzeuge in Autohäusern in Brand gesetzt hat? Und kommt der Brandstifter auch für weitere Gebäudebrände mit Millionenschaden in Frage?

Am frühen Ostersonntag um 3.40 Uhr meldete eine Verkehrsteilnehmerin über Notruf Feuerschein vom Gelände eines Autohauses im Industriegebiet Waldeck in Asperg. Als wenige Minuten später die ersten Einsatzkräfte beim Autohaus eintrafen, standen auf dem umzäunten Ausstellungsgelände bereits zwei Fahrzeuge im Vollbrand. Diese beiden Wagen und drei weitere - es handelt sich um vier Range Rover und einen Lamborghini - wurden durch Brandeinwirkung vollständig zerstört.

Sofort nach Eingang der Brandmeldung hat die Polizei eine Ringfahndung ausgelöst, an der neben zahlreichen Streifenbesatzungen auch ein Polizeihubschrauber beteiligt war. Die Fahndungsmaßnahmen haben bislang noch zu keinem Ergebnis geführt. Die Ermittlungsgruppe "LOGI" bei der Kriminalpolizei Ludwigsburg hat noch in der Nacht die Ermittlungen übernommen.

Das Ermittlungsteam war nach einer Serie nächtlicher Brandstiftungen im Kreis Ludwigsburg gegründet worden. Anfang März hatten unbekannte Brandstifter in Bietigheim-Bissingen einen Schaden in Millionenhöhe verursacht. Es brannte eine Betriebshalle im Industriegebiet komplett aus, das Dach stürzte ein. Kurze Zeit später standen auf dem Gelände eines Autohauses wenige Hundert Meter entfernt drei Fahrzeuge in Flammen. Der dabei entstandene Sachschaden wird auf mindestens 100.000 Euro geschätzt. Trotz sofortiger Ringfahndung blieben die Ermittlungen erfolglos. Die Polizei vermutet einen Zusammenhang zu der Brandserie im Oktober und November 2012.

Unklar ist, ob diese Fälle im Zusammenhang stehen mit einem Brand auf dem Betriebsgelände in Bruchsal von Mitte März. Dort entstand Millionenschaden. Vier Traktoren hatten Feuer gefangen.

Auch die Brandstiftung in zwei Schulen in Besigheim und Bietigheim-Bissingen in der vergangenen Woche können der Brandserie bisher nicht zweifelsfrei zugeordnet werden. Möglicherweise handelt es sich um Trittbrettfahrer.