nach oben
© dpa
02.03.2011

Feuerwehr fischt Angler aus "Schmugglermeer"

EGGENSTEIN-LEOPOLDSHAFEN. Aus einer äußerst misslichen Lage musste die Freiwillige Feuerwehr Eggenstein-Leopoldshafen am Mittwochvormittag einen Angler befreien. Der nicht ortsansässige 35-jährige Mann war am Morgen zu einer Angeltour in den Gewässern bei Leopoldshafen aufgebrochen. Er blieb am Ende so tief im Schlamm stecken, dass er sich nicht mehr selbst befreien konnte.

Bei der Einmündung des Pfinzentlastungskanals in das so genannte "Schmugglermeer" wollte der Petrijünger dann seine Schnur auswerfen und durchschritt mit Watstiefeln ausgestattet das Gewässer. Kurz vor dem anderen Ufer versank der Mann plötzlich hüfttief im Schlamm. Alle Versuche, sich selbst aus dem Schlamm zu befreien, schlugen leider fehl.

So verständigte der Mann, der glücklicherweise ein Mobiltelefon mitführte, nach gut einer halben Stunde vergeblicher Mühen die Rettungskräfte. Mit einem Boot zu Wasser und tatkräftiger Hilfe zu Land konnten die Floriansjünger den peinlich berührten Mann letztlich leicht unterkühlt aber unverletzt aus seinem unfreiwilligen Schlammbad befreien. pol