nach oben
© Symbolbild
17.03.2018

Feuerwehreinsatz wegen Bargeld und Zettel

Schwäbisch Gmünd. Ein vermeintlich verdächtiger Umschlag in einem Briefkasten hat in Schwäbisch Gmünd am Samstag für einen Einsatz von Feuerwehr und Polizei gesorgt. Bewohner hatten sich bei der Polizei gemeldet, weil sie beim Öffnen des Briefumschlags einen seltsamen Geruch vernommen haben.

Die Polizei informierte Feuerwehr, Rettungsdienst sowie Spezialisten des Landeskriminalamtes. Ein 17-jähriger Mann und eine 17-jährige Frau kamen sogar vorsorglich ins Krankenhaus, wurden später aber wieder entlassen. Der Brief wurde untersucht, es wurde jedoch nichts Verdächtiges gefunden. Der Inhalt: Bargeld und ein Zettel.

Am Einsatz waren 28 Feuerwehrleute mit sieben Fahrzeugen, der Rettungsdienst mit acht Mann und fünf Fahrzeugen beteiligt. Plus die Experten vom Landeskriminalamt und Polizei.