nach oben
Die Polizisten forderten den Mann auf, sein Auto am Straßenrand abzustellen. Da drückte er das Gas durch.
Die Polizisten forderten den Mann auf, sein Auto am Straßenrand abzustellen. Da drückte er das Gas durch. © Symbolbild dpa
12.06.2018

Flucht vor der Polizei: Alkoholisierter 24-Jähriger endet in Gebüsch

Karlsruhe. Anstatt anzuhalten hat ein 24-jähriger Autofahrer in der Nacht zum Dienstag bei einer Verkehrskontrolle lieber das Gaspedal durchgedrückt und hat versucht, zu flüchten.

Wie die Polizei mitteilte, geriet der 24-Jährige in eine polizeiliche Verkehrskontrolle in der Fiduciastraße. Bereits als sich die Beamten dem Auto näherten, bemerkten sie den Alkoholgeruch im Fahrzeug. Sie forderten den jungen Mann auf, sein Auto am rechten Fahrbahnrand abzustellen. Statt dem Befehl der Polizisten zu folgen, drückte der 24-Jährige das Gaspedal durch. Er flüchtete mit hoher Geschwindigkeit in die Wachhausstraße. Ein Streifenwagen verfolgte den jungen Mann.

Die Flucht endete auf einem Firmenparkplatz. Dort fuhr er in ein Gebüsch und blieb auf einer Grünfläche stehen. Die Beamten konnten ihn vorläufig festnehmen. Wie sich herausstellte, hat er einen Alkoholwert von 1,4 Promille. Außerdem war er nicht im Besitz einer Fahrerlaubnis und hatte das Fahrzeug ersten Ermittlungen der Polizei zufolge unbefugt in Gebrauch. Anscheinend war der bereits mehrfach einschlägig vorbestrafte Mann mit dem Auto eines Bekannten ohne dessen Erlaubnis unterwegs.