nach oben
Ein Fahrgast aus dem Raum Freiburg flüchtete in einen eiskalten Kanal(Symbolbild)
Ein Fahrgast aus dem Raum Freiburg flüchtete in einen eiskalten Kanal © dpa
19.01.2012

Flüchtender Fahrgast: Statt 40 Euro zu zahlen, hunderte Euro ertränkt

Freiburg. Eiskalt wollte ein 21-Jähriger aus dem Raum Freiburg sein und einen Taxifahrer um sein Fahrtgeld prellen. Und eiskalt war er schließlich wortwörtlich - als die Polizei ihn mitsamt mehrerer elektronischer Geräte nach seiner Flucht völlig durchnässt in einem Kanal fand.

Der 21-Jährige, der mit seiner Freundin mit einem Taxi von Freiburg nach Bötzingen fahren wollte, weigerte sich nach der Ankunft das Fahrtgeld von 40 Euro zu bezahlen und flüchtete anschließend. Die Polizei, die sofort die Verfolgung aufnahm, staunte nicht schlecht, als sie den Gauner flach im eiskalten Wasser eines Kanals liegen sah. Nach seiner Verhaftung stellte sich heraus, dass neben seiner Kleidung verschiedene, nicht gerade preiswerte Geräte von „Apple“, vollkommen durchnässt wurden. Der dadurch entstandene Schaden dürfte den unterschlagenen Fahrtpreis um ein vielfaches übersteigen.

Seine weibliche Begleitung, die über ein Feld geflüchtet war, konnte kurze Zeit später zwar ebenfalls festgenommen werden, allerdings überstand sie die Geschichte trocken und ohne weiteren finanziellen Schaden. pol

Leserkommentare (0)